5 100
In die Ferne
195,00 CHF
Endpreis
Menge:
Auf die Merkliste
In den Warenkorb
Komponist Jens Illemann
Besetzung Blasorchester
Grade 4
Spielzeit 6'45

 

1. Preis Kompositionswettb. „Watt’n Klang“, Norden / Norddeich 2011

Das Werk In die Ferne trägt den Untertitel Matrosen an Bord u
nd erinnert an die Zeiten der alten norddeutschen Matrosen. Gestandene Männer, die sich mit den Wogen der See messen und doch einen weichen Kern haben.
Das Stück beginnt in einem ruhigen Largo. Es ist dunkel, kalt und nass, Nebel zieht durch die Landschaft. Und doch müssen die Matrosen an Bord. Der erste Matrose erscheint.  Er ist jung, dynamisch und freut sich auf seine erste Reise.  Ein kurzes Tuba- Solo beschliesst den ersten Teil und bereitet den nächsten Matrosen Charakter vor: ein alter Haudegen, noch betrunken vom Vorabend. Der Alkohol macht ihn melancholisch. Für ihn steht seine letzte grosse Reise mit dem Schiff bevor. Der dritte Matrose erscheint. Er hat ein Holzbein und hinkt. Dieser Teil ist im 5/4 Takt geschrieben. Teilweise sind Melodie und Begleitung mit unterschiedlichen Taktschwerpunkten notiert, sodass der Zuhörer etwas die Orientierung verliert, wie der hinkende Matrose beim Gehen.  Das Werk endet in einem mächtigen Maestoso. Die drei Matrosen sind überwältigt vom Anblick des grossen Schiffes und freuen sich auf die Reise.



Bericht: Clarino Spielbar

 

Hörbeispiel

In die Ferne  ( 4 Ausschnitte )